Nächstes Hessentagprojekt geht in die Spur: Umbau der Breitenstraße beginnt ab 20. August


Der Umbau der Breitenstraße beginnt ab 20. August

Es geht voran! Der Hessentag im Juni 2019 wirft mit einem weiteren großen Bauprojekt seine Schatten voraus: Der wichtige Stadtbushaltepunkt in der Breitenstraße wird komplett umgestaltet. Beginn der Arbeiten ist in der vorletzten Augustwoche, Bauende wird im nächsten Frühjahr sein – eben rechtzeitig vor dem großen Fest im Juni 2019.

Bürgermeister Thomas Fehling freut sich über den Elan, mit dem Stadtverwaltung, Stadtbusbetrieb und Stadtwerke die Planungen vorangetrieben haben. „Von dem Ergebnis werden viele Bürgerinnen und Bürger profitieren. So wird z.B. für die Nahverkehrskunden die heute sehr beengte Situation bei Ankunft der Busse endlich beendet werden. Auch ein dynamisches Fahrgastinformationssystem werden wir im zweiten Bauabschnitt installieren.“

In der Tat besteht der wesentliche Teil der Bauleistungen in der Erneuerung und vor allem Vergrößerung der Flächen für Busnutzerinnen und –nutzer entlang der nördlichen Seite der Breitenstraße. Damit wird der Komfort für alle Stadtbus-Kunden deutlich erhöht, die Barrierefreiheit wird in diesem Zusammenhang weiter verbessert. Nicht nur diese Flächen werden vollständig erneuert, sondern auch die Bushaltespur, die Fahrbahn, die Gehwege und die Parkstände. Die Straßenbeleuchtung wird auf LED-Technik umgestellt, neue Buswartehallen werden aufgebaut.

Im Rahmen der Baumaßnahmen werden insgesamt rund 3.500 Quadratmeter gepflasterte bzw. asphaltierte Gehweg-, Warte- und Fahrbahnflächen erneuert. Fehling erläutert ein weiteres Ziel des Umbaus: „Vor allem werden wir die Gehwege deutlich verbreitern. Damit können sich Fußgänger und Innenstadtkunden zukünftig entspannter in der Breitenstraße bewegen, das ist auch gut für die anliegenden Geschäfte.“

Profitieren werden nach Fehlings Einschätzung auch ältere oder behinderte Mitbürger/-innen: „Sie haben heute sehr große Schwierigkeiten, sich bei den beengten Verhältnissen zu orientieren. Diesen Mangel wollen wir mit dem Umbau beseitigen: Durch mehr Bewegungsfreiheit, durch mehr Barrierefreiheit, durch taktile Elemente wie die bekannten hellen Noppen- und Rillenplatten, durch Neuordnung der Behindertenparkplätze in der Breitenstraße. In diesem Zusammenhang sind für die Mithilfe unseres Behindertenbeirats in der Planungsphase sehr dankbar!“

Um die heute vorhandene und viel beklagte Trennwirkung des Verkehrs in der Breitenstraße aufzuheben, wird schließlich ein neuer Fußgängerüberweg im Bereich der Einmündung der Antoniengasse eingerichtet – das Queren der vielbefahrenen Breitenstraße wird so deutlich einfacher und sicherer.

Da in der Breitenstraße in den nächsten Monaten buchstäblich „jeder Stein umgedreht“ wird, nutzt die Stadtwerke Bad Hersfeld GmbH gleich die Gelegenheit, die Versorgungsleitungen für Trinkwasser von der Brüdergasse bis in die Rosmariengasse erneuern. Hierbei kann es zu Versorgungsunterbrechungen kommen. Die betroffenen Kunden werden rechtzeitig durch die Stadtwerke informiert. Die Stadtwerke sind bemüht, die Versorgungsunterbrechungen so kurz wie möglich zu halten.

Die Stadtbusse können die Haltestellen in der Breitenstraße während des Umbaus nicht mehr andienen. Als Ersatzhaltestelle fungieren die Bussteige am Bahnhof in Bad Hersfeld, die der Stadtbus im Rendezvous-System bedienen wird. Die bisherigen Umsteigebeziehungen der Breitenstraße werden innerhalb des Stadtbussystems am Bahnhof sichergestellt. Hierzu wird in Kürze noch gesondert informiert.

In der ersten Bauphase, während die nördlichen Gehwegflächen, die Flächen im Bereich der Bushaltestellen und die Busspur erneuert werden, wird der Verkehr auf die südliche Straßenseite verlagert. Hierzu sind der Rückbau der vorhandenen Parkplätze und die Entnahme der Bäume nötig.

Nach Abschluss dieser Bauphase wird der Verkehr dann auf die nördliche Seite der Breitenstraße verlagert, um die Parkstände und Gehwegflächen entlang der südlichen Straßenseite zum Abschluss der Maßnahme herstellen zu können. Die Baumbepflanzung wird – sofern es die vorhandenen Ver- und Entsorgungsleitungen zulassen – wiederhergestellt.

Das Bauen für ein großes Ziel „unter dem rollenden Rad“ hat leider seinen Preis: Während der Bauarbeiten sind Verzögerungen im Verkehrsablauf unvermeidbar. Hierfür bittet die Stadtverwaltung die Bürgerinnen und Bürger schon jetzt um ihr Verständnis. Aber Bürgermeister Fehling verspricht allen Betroffenen: „Das Zähne zusammenbeißen wird sich lohnen!“

Der Bauauftrag wurde mit einer Auftragshöhe von rd. 1,13 Mio. Euro an die Bad Hersfelder Baufirma Räuber vergeben. Die Arbeiten werden zu 90 % aus Mittel des Kommunalen Investitionsprogrammes gefördert.

Die vielen Einzelmaßnahmen des Bauprojektes sind auf der städtischen Internetseite unter www.bad-hersfeld.de/sonderseiten/umbaubreitenstrasse erläutert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen